Bei der bevorstehenden Parlamentswahl am 4. März in Italien könnte es eine Mehrheit für europaskeptische Parteien geben oder auch ein politisches Patt ist denkbar. Den Prognosen zufolge sind keine klaren Mehrheiten zu erwarten. Daher wird die Koalitionsbildung nach den Wahlen entscheiden, in welche Richtung die drittgrößte Volkwirtschaft in der Eurozone zukünftig steuert und welche Auswirkungen dies auf die (europäischen) Aktien- und Anleihenmärkte haben wird.

Finanzmonitor stellt die Meinungen von fünf Experten zusammen.