JPMorgan Asset Management: Zukunft nachhaltig gestalten

Auch in diesem Jahr konnte J.P. Morgan Asset Management die Position als Fondsgesellschaft mit der höchsten Service-Qualität in Deutschland behaupten: Damit erreicht die Gesellschaft das siebte Mal in Folge den Spitzenplatz und steht seit 2007, also 15 Jahre, kontinuierlich für herausragenden Service auf dem Siegertreppchen. Insgesamt ist es das 11. Mal, dass der Frankfurter Asset Manager als „Service-Meister“ ausgezeichnet wird.

Auch wenn die Verleihung des Preises in diesem Jahr pandemiebedingt im kleinen Rahmen stattfinden musste, hat die Redaktion von FONDS professionell wieder Fondsgesellschaften, Maklerpools und Sachwertinvestment-Anbieter mit der besten Service-Qualität gekürt. Diese wurde in bewährter Manier anhand einer Online-Befragung unter den FONDS professionell Lesern ermittelt. Teilgenommen haben in diesem Jahr rund 6.050 Berater und Finanzprofis aller relevanten Finanzinstitute sowie unabhängige Vermögensverwalter und -berater. Insgesamt konnten 166 Fondsgesellschaften beurteilt werden. Neben Kriterien wie Bonität, Performance und Produktqualität haben die Befragten die Qualität der Vertriebsunterstützung im Außen- und Innendienst, den Internetauftritt sowie das Marketing der Gesellschaften bewertet.

„Das Jahr 2020 hat mit der Corona-Pandemie ganz neue Herausforderungen mit sich gebracht und viele Schwerpunkte verlagert. Uns ist es gleichwohl gelungen, an unserem Grundsatz der engen Zusammenarbeit mit unseren Vertriebspartnern festzuhalten und ganz nah an den Bedürfnissen der unterschiedlichen Anlegergruppen zu bleiben – vor allem, ihnen jederzeit als verlässlicher Partner an der Seite zu stehen. Wir sind überzeugt, dass sich diese Verlässlichkeit verbunden mit unserem lösungsorientierten Vertriebsansatz, unserer Serviceorientierung und den erfolgreichen Fondslösungen für alle Anlageklassen langfristig auszahlt. Uns freut es sehr, dass wir in dieser weiterhin so besonderen Zeit von den FONDS-professionell-Lesern unter die Fondsgesellschaften mit herausragender Service-Qualität gewählt wurden, denn es zeigt, dass unser Einsatz und unsere Aktivitäten im Dienst der Kunden anerkannt werden“, unterstreicht Christoph Bergweiler, CEO JPMorgan Asset Management Europe S.à.r.l in Luxemburg.

Vertriebsansatz hat sich im letzten Jahr bewährt

Bergweiler führt weiter aus: „Wir haben im Jahr der Pandemie gemerkt, dass wir mit unserem edukativen Vertriebsansatz, der Marktzusammenhänge und Anlageprinzipien umfasst, eine gute Basis geschaffen haben. Trotz großer Volatilität vor allem im ersten Quartal kam es zu wenig ‚Panikverkäufen‘, sondern die Anleger scheinen sich darüber bewusst zu sein, dass man Volatilität manchmal ‚aushalten‘ muss und sie investiert bleiben sollten, um die Verluste nicht zu materialisieren. Vielmehr ergeben sich in solchen Zeiten auch Investmentchancen.“ So hatte sich im Jahresverlauf in vielen Anlageklassen die Situation deutlich beruhigt und beispielsweise der Income-Klassiker JPMorgan Investment Funds – Global Income Fund, der in von der Pandemie besonders betroffene Anlageklassen wie Dividendenaktien und Hochzinsanleihen anlegt, konnte das Jahr positiv abschließen.

Das Interesse an Strategien, die den Widrigkeiten der Märkte trotzen und Portfolios vor dem Auf und Ab der Kapitalmärkte schützen konnten, war laut Bergweiler ebenfalls groß: So erzielte der JPMorgan Investment Funds – Global Macro Opportunities Fund selbst im ersten Quartal 2020 ein positives Ergebnis. Darüber hinaus standen die Märkte in der Asien-Pazifik-Region und vor allem in China im Fokus, denn sie sind deutlich schneller aus der Pandemie herausgekommen. Nicht zuletzt konnten sich Themenfonds, die von der Pandemie profitierten, großer Nachfrage erfreuen, beispielsweise der JPMorgan Funds – US Technology Fund oder der JPMorgan Funds – Global Healthcare Fund bis hin zu dem innovativen JPMorgan Funds – Thematic -Genetic Therapies Fund.

Erfolgreiche Vertriebs- und Marketingimpulse

Im von der Pandemie geprägten Jahr hatte der Vertrieb natürlich veränderte Schwerpunkte: „Gleich zu Beginn der Einschränkungen durch die Pandemie haben wir viele direkte Kontakte, die unser Geschäft üblicherweise erst richtig abrunden, in die digitale Welt verlegt. Die anhaltend gute Resonanz zeigt uns, dass wir damit den richtigen Nerv getroffen haben. Für das Retail-Segment haben wir das auch gleich in einer neuen Dimension umgesetzt, indem wir unseren Geschäftspartnern die beliebten Eventkonzepte, mit denen sie wiederum für ihre Kunden bestimmte Themenbereiche fokussieren können, ebenfalls als Online-Events anbieten“, so Bergweiler. Und einen Vorteil der neuen digitalen Vertriebswelt kann J.P. Morgan Asset Management als internationales Haus besonders gut nutzen, und bindet regelmäßig – wie zuletzt bei der aktuellen Academy – Experten aus London und Asien oder auch den USA mit ein.

Und trotz Pandemie stand und steht die langfristig ausgerichtete Kampagne „Vom Sparen zum Anlegen“, bei der den Vertrieben innovative Materialien und interaktive Instrumente für Vertriebsimpulse und die Erschließung neuer Anlegersegmente zur Verfügung gestellt werden, weiter im Fokus. Beispielsweise gab es Research und Medienaktivitäten rund um das Anlageverhalten und den Beratungsbedarf in der Krise oder etwa Strafzinsen, um den Beratern Kommunikationsaufhänger für (virtuelle) Kundengespräche zu geben. Auch die Initiative rund um „Frauen und Geldanlage“, bei der J.P. Morgan Asset Management gemeinsam mit den Vertriebspartnern an der finanziellen Unabhängigkeit von Frauen arbeiten will und dafür Inhalte und Tools entwickelt, um den Dialog zu fördern, läuft erfolgreich weiter. „In diesem Jahr wird es für uns nun wichtig sein, diese Themen mit einem Nachhaltigkeitsfokus zu verbinden – also quasi ‚vom Sparen zum nachhaltigen Anlegen‘“, wirft Bergweiler einen Blick auf die nächsten Monate.

Eine nachhaltige Zukunft gestalten

Bereits im letzten Jahr konnte J.P. Morgan Asset Management einen Meilenstein bewältigen: „Wir haben unser tiefgreifendes Bekenntnis zur Nachhaltigkeit im Jahr 2020 weiter konkretisiert. Zum 2. Halbjahr 2020 konnten wir die ESG-Integration unserer aktiv gemanagten Investmentstrategien erfolgreich abschließen – das sind rund 2 Billionen US-Dollar an verwalteten Assets. Auf dieser Basis können wir unsere Kunden heute bei vielen Themen rund um nachhaltige Geldanlagen unterstützen, um gemeinsam die Zukunft nachhaltig zu gestalten“, betont Christoph Bergweiler. So sei die Palette der dezidierten Sustainable-Strategien inzwischen auf 16 Produkte angewachsen und die Experten arbeiten weiter daran, das Nachhaltigkeitsportfolio abzurunden – gerade wurde als einer der ersten nachhaltigen Income-Fonds der JPMorgan Investment Funds – Global Income Sustainable Fund aufgelegt. Weitere Akzente setzt die Gesellschaft mit dem systematischen Ausbau proprietärer Daten zur Nachhaltigkeit sowie dem „Impact Framework“ für das Engagement mit den investierten Unternehmen. „Wir haben auch unser Investment Stewardship-Modell stärker auf ESG ausgerichtet zu diesem Zweck ein verbessertes Reporting für wichtige Performance-Indikatoren entwickelt, die in die Engagement-Anlagerichtlinien einfließen, um bei den Anlegern für Transparenz und Klarheit zu sorgen“, führt Bergweiler aus.

Ausgezeichnete Produktqualität

Die Vertriebspartner von J.P. Morgan Asset Management profitieren nicht nur vom guten Service der Gesellschaft, auch für die Fondspalette der Gesellschaft gab es in den vergangenen Wochen zahlreiche Auszeichnungen: So ist J.P. Morgan Asset Management derzeit „Fondsgesellschaft des Jahres“ und kann mit der Produktpalette mit der höchsten Qualität überzeugen. Neben dem „Goldenen Bullen“ gab es 65 €uro-FundAwards, mit denen die besten Fonds der vergangenen ein, drei, fünf, zehn und 20 Jahre ausgezeichnet werden. Ende des letzten Jahres wurde die Gesellschaft von dpn als „Wichtigster Asset Manager für Emerging Markets“ (für Aktien und Anleihen) und mit dem Scope Award als bester Manager für Emerging-Markets-Aktien (für Deutschland, Österreich und die Schweiz) ausgezeichnet. Neben der Scope-Auszeichnung sowie den Auszeichnungen für verschiedene Fonds hat die Multi-Asset-Income-Strategie im Herbst ein AAA Managerrating von Scope erhalten. Bei der Citywire Alpha Female Analyse konnte J.P. Morgan Asset Management ebenfalls punkten, indem sich vier Fondsmanagerinnen unter den Top 30 platzierten.