Vates erhöht Aktienquote im Fonds

Obertshausen, 10. März 2022 – Die Vates-Ampel hat am 8. März nachbörslich von Hellrot auf Gelb gewechselt: „Damit wurde das Sentiment-Warnsignal von Mitte Februar wieder aufgelöst“, sagt Benjamin Bente, Geschäftsführer der Vates Invest GmbH und Fondsmanager des Vates Parade Fonds. Daher wurde die Aktienquote im Vates Parade Fonds mittels S&P-Future-Hedge bereits am frühen Morgen (9.3.2022) und damit noch vor der dynamischen Aufwärtsbewegung am gestrigen Tag auf 33 Prozent erhöht.

Als Hintergrund nennt Bente exemplarisch den Volatilitätsindex VIX, der nach den Aktienmarktverlusten der letzten Zeit Anfang dieser Woche Panikwerte jenseits der 35 erreichte, um dann mit einem fallenden Aktienmarkt ebenso zu fallen. „Das bewerten wir aus Sicht der Sentiment-Komponente positiv – insbesondere dann, wenn der VIX von einem Hochpunkt mit dem Markt fällt“, sagt Bente.

„Konjunkturell zeigen unsere Indikatoren unverändert noch keine rezessiven Tendenzen für die USA an, auch wenn die Gefahren für eine Stagflation zugenommen haben“, so Bente. Die extrem gestiegenen Energiekosten könnten zum weiteren Inflationsanstieg führen und somit zu einer noch restriktiveren Notenbankpolitik.

Sollten sich die Indikatoren weiter verbessern, scheint ein Sentiment-Kaufsignal mit der Steigerung auf eine Aktienquote von 66 Prozent aktuell am wahrscheinlichsten zu sein. Sollten sich die Indikatoren hingegen erneut verschlechtern, ist ein Herunterfahren der Aktienquote auf null Prozent auch wieder möglich.

Seit dem Hellrot-Signal vom 14. Februar 2022 konnte der Vates Parade Fonds trotz einer Netto-Aktienquote von null Prozent leicht zulegen, da die Einzelaktienstrategie ein positives Alpha erzielen konnte.